wma-Streams unter Debian

Internetradio ist natürlich eine feine Sache, wenn man Radiosender hören möchte, die für klassischen UKW-Empfang zu weit weg sind. Die Klangqualität ist zwar meist nicht so gut wie bei UKW, aber immerhin besser als nichts …

Rádio Impuls, einer meiner Lieblingssender, hat auf der Website http://www.impuls.cz/ einen Link zu “On-Line Rádio … rychlé připojený”, da öffnet sich ein Popup, das den Stream mittels Browser-Plugin abspielen will. Das ist nicht ganz das, was ich haben möchte. Ein kurzer Blick in den Quellcode des Popups zeigt den Link auf etwas, was mit dem Stream zu tun haben muß:

http://www.play.cz/radio/impuls128.asx

Mal sehen, was das ist, also diese Datei mittels

~$ wget http://www.play.cz/radio/impuls128.asx

heruntergeladen. Das ist eine normale xml-artige Textdatei. Aber was jetzt damit anfangen? In Amarok 1.4.3 jedenfalls nichts, ebensowenig mit dem Link auf den eigentlichen Stream, der in der Datei drinsteht:

mms://netshow5.play.cz/playspot/Impuls.wma?WMContentBitrate=130000

Den akzeptiert Amarok zwar unter “Radio-Stream hinzufügen”, aber wenn man den Stream dann abspielen möchte, beginnt Amarok zu buffern, man hört einen kurzen Fetzen Sound, und dann ist Schluß. Nejde!

Aber siehe da, ein Klick auf impuls128.asx öffnet Kaffeine 0.8.2, und damit funktioniert es einwandfrei! Es ist zwar ein wenig schade, daß diese Amarok-Version anscheinend noch nicht mit wma-Streams zurechtkommt, aber die Freude ist trotzdem groß – jetzt gibt es abends von acht bis zehn “Česká diskotéka”! :)

Add post to: Delicious Reddit Slashdot Digg Technorati Google
(already: 34) Comment post

Comments

No comments for this post

Required. 30 chars of fewer.

Required.

captcha image Please, enter symbols, which you see on the image