Portfolio

Deutsches Museum Digital Relaunch

2017 bis 2019
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, Foundation, OpenSeaDragon, Jpeg2000, IIIF, Django, LIDO, METS/MODS, EAD, Solr
Deutsches Museum Digital Relaunch

Am 06.03.2019 habe ich zusammen mit Aleksandar Stajić mein bisher größtes und ambitioniertestes Webprojekt als „Relaunch“ erfolgreich neu veröffentlicht: Das Portal „Deutsches Museum Digital“. Dieses Portal präsentiert Objekte aus der Sammlung, der Bibliothek und dem Archiv des Deutschen Museums unter einer gemeinsamen Oberfläche.

Die Metadaten, die die Objekte beschreiben, liegen für die Sammlungen im LIDO-Format, für das Archiv im EAD-Format und für die Bibliothek im METS/MODS-Format vor. Für die ersteren beiden Formate schrieb ich aufwendige Konverter, um Metadaten aus verschiedenen heterogenen hausinternen Datenquellen in diese überführen zu können.

Was Funktionsumfang und Komplexität angeht, braucht dies Portal den Vergleich mit der Deutschen Digitalen Bibliothek oder der Europeana nicht zu scheuen. Ich selber werde allerdings an der weiteren Entwicklung von Deutsches Museum Digital nicht mehr beteiligt sein. Nach zehn Jahren Tätigkeit im öffentlichen Dienst will ich mich nun neuen spannenden Aufgaben zuwenden!

Wax Street

2016 bis 2017
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, Skeleton, PHP
Wax Street

Responsiver Umbau der bestehenden Website des Münchner Waxing-Studios Wax Street unter weitgehender Beibehaltung des bestehenden Seitendesigns. Realisiert in Zusammenarbeit mit Aleksandar Stajić.

Deutsches Museum Digital

2016 bis 2019
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, Foundation, Django, LIDO, METS/MODS, EAD, Solr
Deutsches Museum Digital

Am 01.12.2016 habe ich mein bisher größtes und ambitioniertestes Webprojekt erfolgreich veröffentlicht: Deutsches Museum Digital. Dieses Portal präsentiert Objekte aus den Sammlungen, der Bibliothek und dem Archiv des Deutschen Museums unter einer gemeinsamen Oberfläche.

Die Metadaten, die die Objekte beschreiben, liegen für die Sammlungen im LIDO-Format, für das Archiv im EAD-Format und für die Bibliothek – wie schon in Berlin – im METS/MODS-Format vor. Für die ersteren beiden Formate schrieb ich aufwendige Konverter, um Metadaten aus verschiedenen heterogenen hausinternen Datenquellen in diese überführen zu können.

Was Funktionsumfang und Komplexität angeht, braucht dies Portal den Vergleich mit der Deutschen Digitalen Bibliothek oder der Europeana nicht zu scheuen. Dennoch wird Deutsches Museum Digital selbstverständlich in Zukunft kontinuierlich weiterentwickelt werden!

Gründungssammlung des Deutschen Museums München
(Deutsches Museum Digital)

2014 bis 2019
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, Foundation, Django, LIDO, Solr
Gründungssammlung des Deutschen Museums München

Dies ist das zweite Pilotprojekt für das Deutsche Museum Digital. Der Notenrollensammlung folgte am 26.08.2016 die Gründungssammlung des Deutschen Museums, ebenfalls ein hochinteressantes und sehr vielgestaltiges Thema. Es geht dabei um die Objekte, die dem Deutschen Museum anläßlich seiner Gründung im Jahre 1905 von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften überlassen wurden, daher ist diese Sammlung auch als die Akademiesammlung bekannt.

Damit und mit dem Notenrollenprojekt ist nun die strukturelle und technologische Basis für das Internetportal Deutsches Museum Digital gelegt. Dieses wird ab Dezember 2016 Objekte aus den Sammlungen, der Bibliothek und dem Archiv des Deutschen Museums zeigen.

Notenrollensammlung des Deutschen Museums München
(Deutsches Museum Digital)

2014 bis 2019
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, Foundation, Django, LIDO, Solr
Notenrollensammlung des Deutschen Museums München

Seit Anfang 2014 bin ich mit einem anderen hochambitionierten Projekt aus dem Bereich der Digitalisierung in Kultur- und Wissenschaftsinstituten beschäftigt: dem Deutschen Museum Digital. Dort werden in Zukunft Digitalisate von Objekten aus den Sammlungen, der Bibliothek und dem Archiv des Deutschen Museums zu sehen sein.

Als erstes Pilotprojekt für das Deutsche Museum Digital ging am 04.09.2015 die Notenrollensammlung des Deutschen Museums online. Hier konnte ich dank des Themas selbst und meines eigenen Interesses für Musik gleich doppelt das Angemehme mit dem Nützlichen verbinden: Das Projekt stellt über 3500 Notenrollen – mit Lochschrift codierte papierene Steuermedien – hauptsächlich für Reproduktions- und Kunstspielklaviere vor. Darunter befinden sich Einspielungen so bedeutender Pianisten wie Sophie Menter oder Ignacy Jan Paderewski.

St.-Vitus-Schützen Stockdorf

Seit 2015
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, Bootstrap, Wordpress, PHP
St.-Vitus-Schützen Stockdorf

Da ich dem Sportschießen bei den St.-Vitus-Schützen Stockdorf fröne, ist es für mich eine Ehrensache, auch den Webauftritt der Schützen aufzubauen und zu betreuen.

Freemark Enterprises

2014 bis 2016
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, Bootstrap, Wordpress, PHP, MySQL
Freemark Enterprises

Web-Auftritt einer Firma aus dem Bereich der Schuhmode. Hier setzte ich ein vorgegebenes Design, das von einer Grafikerin entwickelt worden war, pixelgenau in ein responsives Wordpress-Theme um.

Bogs Shoes Online Shop

2014 bis 2016
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, Bootstrap, Wordpress, WooCommerce, PHP, MySQL
Bogs Shoes Online Shop

Online-Shop für die beliebten Bogs Shoes. Hier adaptierte ich das Design der Seiten der amerikanischen Herstellerfirma und setzte es in ein responsives Wordpress-Theme um.

Thaliasophia

2014
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, Bootstrap
Thaliasophia

Entwurf für eine Firmenwebsite. Hier setzte ich ein vorgegebenes Design, das von einer Grafikerin entwickelt worden war, pixelgenau in responsives HTML um.

Materiae Iuris

2011 bis 2013
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, Fedora, Fez, PHP, Dublin Core, FOXML, Solr
Materiae Iuris

Das Repositorium für die Virtuelle Fachbibliothek Recht. Dieses sollte es angemeldeten Nutzern ermöglichen, rechtsrelevante Texte und Dokumente jeden digitalen Formats auf einer eigens hierfür maßgeschneiderten Plattform zu veröffentlichen. Die Basis-Software waren Fedora und das inzwischen nicht mehr vorhandene Web-Frontend für Fedora namens Fez. Letzteres habe ich an die zahlreichen speziellen Anforderungen von Materiae Iuris sehr stark angepaßt.

Beim Hochladen von Dokumenten mußten die Benutzer eine Reihe von Metadaten angeben. Diese wurden im Dublin Core-Format gespeichert, welches wiederum in FOXML eingebettet wurde. Die Metadaten wurden anschließend in einen Solr-Suchindex eingespeist, um den Benutzern die Suche nach Autoren, Schlagworten usw. zu ermöglichen.

b p k Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte

2010 bis 2011
Technologien:
picturemaxx, Visono
b p k Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte

Im Zuge der Vorbereitung ihres für 2011 angesetzten Relaunches beriet ich die b p k Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte in Hinblick auf Spezialsoftware für Bildportale. Dabei evaluierte ich die Produkte picturemaxx BACKSTAGE und Visono PicturePromoter sowie die Möglichkeit einer maßgeschneiderten Lösung durch die Berliner Agentur sirup°.

Virtuelle Fachbibliothek Recht

2010 bis 2013
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, PHP, Typo3, MySQL, Solr
Virtuelle Fachbibliothek Recht

Virtuelle Fachbibliothek Recht

Digitalisierte Sammlungen
der Staatsbibliothek zu Berlin

2009 bis 2013
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, PHP, Typo3, Goobi, METS/MODS, Lucene
Digitalisierte Sammlungen der Staatsbibliothek zu Berlin

Eines meiner bisher anspruchsvollsten Projekte war die Präsentation der Digitalisierten Sammlungen der Staatsbibliothek zu Berlin. Dazu finden Sie hier eine nähere Beschreibung.

Eine essentielle Kernaufgabe dabei war der Umgang mit den bibliographischen und strukturellen Metadaten im METS/MODS-Format, die zusammen mit den gescannten Buchseiten die Digitalisate bilden. Diese Metadaten wurden in einem Lucene-Index indiziert, der der Präsentation als Rechercheinstrument diente.

Auch evaluierte ich im Rahmen dieser Tätigkeit das von der SLUB Dresden entwickelte Digital Library Framework (DLF) aka Goobi.Presentation, da im Laufe des Jahres 2011 ein Relaunch mit einem neuentwickelten Design anstand. Allerdings mußte das DLF damals aufgrund schwerwiegender Mängel verworfen werden. Stattdessen entwickelte ich bis zu meinem Ausscheiden aus der SBB Ende 2013 erfolgreich die vorhandene Codebasis weiter.

Allianz Kulturgut

2009 bis 2013
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, PHP, Typo3, MySQL
Allianz Kulturgut

Staatsbibliothek zu Berlin – Deutsche ISIL-Agentur und Sigelstelle

2009 bis 2013
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, PHP, Typo3, MySQL, SRU
Staatsbibliothek zu Berlin – Deutsche ISIL-Agentur und Sigelstelle

Staatsbibliothek zu Berlin – Parlamentaria

2009 bis 2013
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, PHP, Typo3, MySQL, iPort
Staatsbibliothek zu Berlin – Parlamentaria

Allgemeine Webseiten
der Staatsbibliothek zu Berlin

2008 bis 2013
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, PHP, Typo3, MnoGoSearch
Allgemeine Webseiten der Staatsbibliothek zu Berlin

Zusammen mit einem Kollegen war ich jahrelang an der Pflege und Weiterentwicklung der allgemeinen Webseiten der Staatsbibliothek zu Berlin tätig. Es handelte sich hier um ein sehr großes und komplexes Typo3-Projekt, das wir mit einem Umfang von mehr als 5000 einzelnen Seiten im August 2009 termingerecht und erfolgreich veröffentlicht haben.

Allein für diese Seiten haben wir nicht weniger als 18 verschiedene Typo3-Extensions geschrieben. Ein weiterer Schwerpunkt war die Implementierung eigener grafischer Designs und der dazugehörigen TemplaVoila-Templates für die zahlreichen Abteilungen und Sondersammelgebiete der Staatsbibliothek zu Berlin.

Im Juli 2011 führten wir anläßlich des 350jährigen Jubiläums der Staatsbibliothek zu Berlin einen umfassenden Relaunch dieser Seiten durch, der ihre Attraktivität und Benutzbarkeit nochmals erheblich steigern konnte. Dazu finden Sie hier eine nähere Beschreibung.

Zeitschriftendatenbank

2008 bis 2013
Technologien:
HTML, CSS, Javascript, PHP, Typo3, MySQL
Zeitschriftendatenbank

Rock'n'Roll-Club Spreeathen

2001 bis 2002
Technologien:
HTML, CSS, ASP classic, MySQL
Rock'n'Roll-Club Spreeathen

Clubseite für den Rock'n'Roll-Club Spreeathen mit Veranstaltungskalender, Bildergalerie und vielem mehr. Auch die jetzige Webpräsenz des RRC weist noch zahlreiche seinerzeit von mir verwendete Stilelemente auf.

Weich-Jonczyk Immobilien

2002 bis 2003
Technologien:
HTML, CSS, ASP classic, Access
Weich-Jonczyk Immobilien

Eine auf die Anforderungen eines Berliner Immobilienmaklers exakt zugeschnittene Webapplikation. Mit eigenem Admin-Backend zur redaktionellen Pflege der Immobilienangebote, lange bevor Content Management Systems für derartige Zwecke allgemein üblich und verfügbar wurden. Aufgrund spezieller gegebener Anforderungen habe ich damals ASP classic (Visual Basic Script) als serverseitige Programmiersprache und Microsoft Access als relationale Datenbank verwendet.

Ingenieurbüro Kaczmarek

2000
Technologien:
HTML, CSS
Ingenieurbüro Kaczmarek

Die Website des Ingenieurbüros Kaczmarek Berlin war meine allererste kommerzielle Arbeit als Freelancer. Daß diese Site nach über sechzehn Jahren heute (2016) immer noch weitgehend unverändert online ist, spricht wohl nicht unbedingt gegen die Qualität des damals von mir erstellten Codes!